Kern-Haus in Forchtenberg: ChangeMe

Seitenbereiche

Diese Website benötigt einen Cookie zur Darstellung externer Inhalte

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir einwilligungspflichtige externe Dienste und geben dadurch Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weiter. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell
 

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

 
Kalender.digital
Dies ist ein Plug-In für den Online-Kalenderdienst Kalender.digital
Verarbeitungsunternehmen
Chris and Max GbR, Vertretungsberechtigte Gesellschafter: Christiaan Kocks, Maximilian Ciupka, In den Birken 9, 40882 Raitingen
Datenverarbeitungszwecke
 

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

 
  • Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.
  • Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
  • Sicherheitsmaßnahmen.
  • Reichweitenmessung/Marketing
Einwilligungshinweis
 

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

 
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten
 

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

 
  • Bestandsdaten (z.B., Personen-Stammdaten, Namen oder Adressen).
  • Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).
  • Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).
  • Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
  • Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, anonymisierte IP-Adressen).
Ort der Verarbeitung
Europäische Union
Aufbewahrungsdauer
 

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

  Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma
 

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

 

https://kalender.digital/c/privacy

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell
 

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

 
Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Forchtenberg
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten
 

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

 
  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage
 

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

 
  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer
 

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

 

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Dummy
Jahreszeit wählen:
Winter

Hauptbereich

Kern-Haus in Forchtenberg

Ein Haus der Geschichte

Die malerische Ansammlung der in winkligen Gruppen zusammenstehenden Häuser in der historischen Innenstadt findet ihren städtebaulichen Höhepunkt beim Diebsturm und Kern-Haus. Es wurde um das Jahr 1470 erbaut und stand schon 120 Jahre, als es der Steinmetz und Tüncher Michael Kern II. Vergrößerte und als Wohnhaus für seine Familie umbaute. Drei Generationen der Forchtenberger Künstlerfamilie Kern lebten in diesem Haus. „Das Haus sted in Gotes Hand“, meißelte Michael 1593 in Stein, also vor mehr als 400 Jahren. Nachfolgende Eigentümer waren vermutlich aus finanziellen Gründen nicht in der Lage, Veränderungen vorzunehmen, was aus heutiger Sicht ein günstiger Umstand war, aber auch zur Folge hatte, dass dieses Haus dem Zerfall nahe kam.

Vor dem gänzlichen Zerfall bewahrte es die Stadt Forchtenberg, die das unbewohnbar gewordene Gebäude von mehreren Teileigentümern 1985 erwarb, restaurierte und ein Kern-Museum mit heimatgeschichtlicher Abteilung einrichtete. Die halbe Million Mark, die dafür aufgewendet wurde, zählt nicht viel im Vergleich zu dem, was gewonnen wurde: Ein weiteres Juwel im mittelalterlichen Stadtbild und eine Erinnerungsstätte an bedeutende Bildhauer und Baumeister ihrer Zeit. Auch ohne museale Ausstattung wäre das Kern-Haus ein Museum, da Grundriss, Wohnräume und Küche bis hin zum mittelalterlichen Außenabort ein Gebäude zeigen, wie es die Bewohner um das Jahr 1600 erlebten.

In dieser Atmosphäre mit den Zeugnissen künstlerischen Wirkens der Kern-Familie fanden auch die Dokumente aus der Forchtenberger Stadtgeschichte mit den interessantesten Urkunden, Verordnungen und dem schicksalsschweren Stadtbuch ihren Platz. Im Hintergebäude, das den Steinmetzen und Bildhauern als Werkstatt gedient haben könnte, ist das heimatkundliche Museum untergebracht. Was Wilhelm Müller und Willi Kümmerling in vielen Jahren an Hausrat und Einrichtungen früherer Epochen, an handwerklichen und landwirtschaftlichen Gerätschaften gesammelt hatten, wird hier auf zwei Etagen anschaulich dargeboten.

In diesem heimatgeschichtlichen Rahmen lebt auch die Erinnerung an Forchtenberger Bürger auf, deren Namen Geschichte geworden sind. Aufgelegt sind die naturkundlichen und geologischen Werke, mit denen der Forchtenberger Pfarrer Robert Gradmann wissenschaftlichen Ruhm erlangte. Eine umfangreiche Dokumentation gilt Sophie und Hans Scholl, deren Vater von 1919 bis 1929 Bürgermeister in Forchtenberg war, die in Forchtenberg ihre Kindheit verbrachten und im Widerstand gegen die Hitler-Diktatur ihr Leben opferten.

Infobereiche