Rathaus Aktuell: ChangeMe

Seitenbereiche

Jahreszeit wählen:
Winter

Hauptbereich

Rathaus Aktuell

Öffentliche Bekanntmachung

Artikel vom 27.01.2020

Öffentliche Bekanntmachung

Gemeindeverwaltungsverband Mittleres Kochertal

 

3. Änderung der 7. Fortschreibung des Flächennutzungsplanes

 

Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB

 

Die Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbandes Mittleres Kochertal hat am 23.01.2020 in öffentlicher Sitzung die Aufstellung der 3. Änderung der 7. Fortschreibung des Flächennutzungsplans beschlossen und den vom Büro IFK-Ingenieure aus Mosbach gefertigten Vorentwurf gebilligt und für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden gemäß § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB freigegeben.

Maßgebend für den Geltungsbereich der 3. Änderung der 7. Fortschreibung des Flächennutzungsplans ist der nachfolgende unmaßstäbliche Lageplan:

 


Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

 

Der Vorentwurf der 3. Änderung der 7. Fortschreibung des Flächennutzungsplans mit Planzeichnung und der Begründung werden

 

vom  10.02.2020  bis  13.03.2020

 

in den Rathäusern der Stadt Forchtenberg (Hauptstraße 14), der Stadt Niedernhall (Hauptstraße 30) und der Gemeinde Weißbach (Niedernhaller Straße 5) zu den üblichen Öffnungszeiten öffentlich ausgelegt. Während der Auslegung wird der Bürgerschaft Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung der Planung gegeben.

 

Die Planunterlagen sowie die Bekanntmachung werden gemäß § 4a Abs. 4 BauGB im Zeitraum der Offenlegung zudem auf der Homepage den Webseiten der Stadt Forchtenberg (www.forchtenberg.de), der Stadt Niedernhall (www.niedernhall.de) und der Gemeinde Weißbach (www.gemeinde-weissbach.de) eingestellt.

 

Ziel und Zweck der Planung

 

Anlass für die 3. Änderung der 7. Fortschreibung des Flächennutzungsplans ist die geplante Errichtung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage im Stadtteil Ernsbach der Stadt Forchtenberg.

Die vorliegende Änderung des Flächennutzungsplans beinhaltet die Darstellung einer Sonderbaufläche mit der Zweckbestimmung Photovoltaikanlage. Damit wird das Ziel der Steigerung der Erneuerbaren Energien (in Form von Photovoltaik) als Erfordernis des Klimaschutzes direkt berücksichtigt. Das Vorhaben an sich ist als eine Maßnahme zur Bekämpfung des Klimawandels zu bewerten. Die Vorgaben und Ziele zum Klimaschutz sind berücksichtigt.

Zur Gewährleistung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung am geplanten Standort wird deshalb die Aufstellung eines Bebauungsplanes sowie die Änderung des Flächennutzungsplanes gemäß § 8 Abs. 3 BauGB notwendig.

 

Gemäß § 2 Abs. 4 BauGB wird zu den Belangen des Umweltschutzes im weiteren Verfahren eine Umweltprüfung durchgeführt. Die Umweltprüfung wird in einem in die Begründung integrierten Umweltbericht dokumentiert.

 

Forchtenberg, den 31.01.2020

   

gez. Michael Foss

Verbandsvorsitzender