Rathaus Aktuell: ChangeMe

Seitenbereiche

Jahreszeit wählen:
Sommer

Hauptbereich

Rathaus Aktuell

Erweiterung der Notbetreuung im Kindergarten ab 27.04.2020

Artikel vom 20.04.2020

Nach der Entscheidung der Bundeskanzlerin und der Regierungschefs der Länder vom 15. April 2020, bleiben die Kontaktbeschränkung aufrechterhalten und Kindertageseinrichtungen und Kindergärten bis auf weiteres geschlossen.

Da aber das wirtschaftliche Leben langsam wieder hochfährt, hat die Landesregierung entschieden, die Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen aufrechtzuerhalten und noch auszuweiten.

Neu ist damit, dass ab dem 27.04.2020 nicht nur Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten, Anspruch auf Notbetreuung haben, sondern grundsätzlich auch noch weitere Kinder. Folgende Voraussetzungen müssen hierfür vorliegen:

  • Beide Elternteile bzw. die oder der Alleinerziehende nehmen einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz wahr
  • Beide Elternteile müssen von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich erklärt werden. Hierzu ist eine entsprechende schriftliche Bestätigung des Arbeitsgebers vorzulegen.
  • Außerdem bedarf es der Erklärung beider Erziehungsberechtigten bzw. von der oder dem Alleinerziehenden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung des Kindes nicht möglich ist.

Bitte beachten:

Da der reguläre Betrieb von Kindertageseinrichtungen sowie der Schulbetrieb in weiten Teilen weiterhin untersagt ist, bleibt es aus Gründen des Gesundheitsschutzes eine „Notbetreuung“ und kann wie bisher nur in kleineren Gruppen durchgeführt werden. Es kann deshalb dazu kommen, dass die räumlichen und personellen Betreuungskapazitäten nicht ausreichen, um für alle Kinder die Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung zu ermöglichen. Sollte dieser Fall gegeben sein, wird folgenden Kindern Vorrang bei der erweiterten Notbetreuung eingeräumt:

•          Kinder, bei denen ein Elternteil in der kritischen Infrastruktur arbeitet und unabkömmlich ist;

•          Kinder, deren Kindeswohl gefährdet ist

•          Kinder, die im Haushalt einer bzw. eines Alleinerziehenden leben.

Wenn Sie für die erweiterte Notbetreuung Ihres Kindes berechtigt sind und Sie diese wünschen, bitten wir Sie, beigefügten Fragebogen mindestens zwei Werktage vor Betreuungsbeginn an die Stadtverwaltung Forchtenberg zu schicken (per Post oder per Email unter stadt@forchtenberg.de) oder in den Briefkasten des Rathauses zu werfen. Wir werden dann prüfen, ob eine Notbetreuung für Ihr Kind angeboten werden kann.

Ihre Stadtverwaltung

 

Hier finden Sie den Fragebogen zur Notbetreuung.